Zur Prüfung befähigte Personen

Elektrotechnisch unterwiesene Person

Telefonnummer
E-Mail
Ziele und Grundlagen:

Wenn Sie die Schulung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie im Anschluss ein Zertifikat des HBZ.

Das Seminar zur elektrotechnisch unterwiesenen Person beruht auf folgenden rechtlichen Grundlagen bzw. anerkannten Regelwerken:

Errichten von Niederspannungsanlagen nach DIN VDE 0100
Betrieb von elektrischen Anlagen nach DIN VDE 0105
Elektrische Anlagen und Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3
Preis
450 €
zzgl. MwSt. 19%
Veranstaltungsort
Beginn des Kurses
Datum auswählen
Datum auswählen
Dauer
Personen
-
+
Weitere Termine:
Kurstyp
offen

    captcha
    Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung
    Worum geht es in dem Kurs
    Arbeiten am Schaltkasten

    Sie arbeiten in einem Unternehmen und sollen dort zukünftig kleinere elektrotechnische Aufgaben erledigen? Sie verfügen allerdings über keine elektrotechnische Ausbildung? Kein Problem.
    In unserem Seminar erlernen Sie nicht nur die Grundlagen der Elektrotechnik und den sicheren Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln sondern auch etwas über mögliche Gefahren im Umgang mit diesen und das richtige Verhalten bei Unfällen. Sie wissen welche Schutzeinrichtungen es gibt und erfahren, welche Aufgaben Ihnen grundsätzlich übertragen werden können.
    Als elektrotechnisch unterwiesene Person unterstützen Sie so unter Anleitung und Aufsicht die Arbeit der Elektrofachkraft bei Ihnen im Unternehmen.

    Ihr Nutzen

    Als elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) wissen Sie, welche Aufgaben Ihnen grundsätzlich übertragen werden können, die Sie unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft ausführen dürfen. Außerdem sind Sie darüber informiert, welche Schutzeinrichtungen es gibt und wie Sie bei einem Unfall richtig reagieren.

     

    In dieser 1-tägigen Schulung wird Ihnen aktuelles Fachwissen und die praxisorientierte Umsetzung des Wissen vermittelt.

    • Mit der Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person erwerben Sie Grundkenntnisse der Elektrotechnik.
    • Sie sind in der Lage definierte elektrotechnische Arbeiten unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft durchzuführen.
    • Sie sind in der Lage sich als EuP vor Unfällen im Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln zu schützen.
    • Die einschlägigen Vorschriften DIN VDE 0100, DIN VDE 0105 und DGUV Vorschrift 3 sind Ihnen bekannt.

    Voraussetzungen

    Für diese Schulung sind keine besonderen Voraussetzungen nötig

    Inhalt
    Grundlagen der Elektrotechnik, elektrische Größen, ohmsches Gesetz
    Gleichstrom, Wechselstrom, Drehstrom, Magnetismus, Induktion
    Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms
    die 5 Sicherheitsregeln
    Persönliche Schutzausrüstungen und Schutzmaßnahmen gegen
    direktes und indirektes Berühren unter Spannung stehender Teile
    Prüfung der Schutzmaßnahmen
    Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Anlagen
    Erste Hilfe und Unfallmeldung
    Messgeräte, Werkzeuge und Hilfsmittel
    Definition der zulässigen Tätigkeiten der elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP)
    Für wen ist der Kurs
    Personen ohne elektrische Ausbildung, die sich in elektrischen Betriebsbereichen aufhalten müssen oder die kleinere elektrotechnische Arbeiten unter Anleitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft ausführen sollen; elektrotechnische Hausmeister von Verwaltungen, Handwerker in verschiedenen Gewerken, Kundendienstmonteure, Mitarbeiter von Industrie, Behörden und Versicherungen.
    Unsere Arbeitsweise
    Sie können zum Kurs in eine unserer Ausführungsorte kommen.
    Oder unser Referent kann zum Training an einen für Sie günstigen Ort kommen.
    Nordrhein-Westfalen
    Aachen
    Ahlen
    Alsdorf
    Arnsberg
    Bad Oeynhausen
    Bad Salzuflen
    Bergheim
    Bergisch Gladbach
    Bergkamen
    Bielefeld
    Bocholt
    Bochum
    Bonn
    Borken
    Bornheim
    Bottrop
    Brühl
    Bünde
    Castrop-Rauxel
    Coesfeld
    Datteln
    Detmold
    Dinslaken
    Dormagen
    Dorsten
    Dortmund
    Duisburg
    Dülmen
    Dülmen
    Düren
    Düsseldorf
    Erftstadt
    Erkelenz
    Erkrath
    Eschweiler
    Essen
    Euskirchen
    Frechen
    Gelsenkirchen
    Gladbeck
    Grevenbroich
    Gronau (Westf.)
    Gummersbach
    Gütersloh
    Hagen
    Haltern
    Hamm
    Hattingen
    Heinsberg
    Hennef (Sieg)
    Herford
    Herne
    Herten
    Herzogenrath
    Hürth
    Ibbenbüren
    Iserlohn
    Kaarst
    Kamen
    Kerpen
    Kleve
    Krefeld
    Köln
    Königswinter
    Langenfeld (Rhl.)
    Leverkusen
    Lippstadt
    Lüdenscheid
    Lüdinghausen
    Lünen
    Marl
    Meerbusch
    Menden (Sauerland)
    Minden
    Moers
    Monheim am Rhein
    Mönchengladbach
    Mühlheim an der Ruhr
    Münster
    Nettetal
    Neuss
    Oberhausen
    Oer-Erkenschwick
    Paderborn
    Pulheim
    Ratingen
    Recklinghausen
    Remscheid
    Rheda-Wiedenbrück
    Rheine
    Sankt Augustin
    Schwerte
    Senden
    Siegburg
    Siegen
    Soest
    Solingen
    Stolberg (Rhl.)
    Troisdorf
    Unna
    Velbert
    Viersen
    Waltrop
    Werne
    Wesel
    Willich
    Witten
    Wuppertal
    Baden-Württemberg
    Aalen
    Esslingen am Neckar
    Freiburg im Breisgau
    Heidelberg
    Heilbronn
    Karlsruhe
    Konstanz
    Ludwigsburg
    Mannheim
    Pforzheim
    Reutlingen
    Stuttgart
    Tübingen
    Ulm
    Villingen-Schwenningen
    Schleswig-Holstein
    Ahrensburg
    Bad Oldesloe
    Elmshorn
    Flensburg
    Geesthacht
    Henstedt
    Itzehoe
    Kiel
    Lübeck
    Neumünster
    Norderstedt
    Pinneberg
    Reinbek
    Rendsburg
    Wedel
    Thüringen
    Altenburg
    Arnstadt
    Eisenach
    Erfurt
    Gera
    Gotha
    Ilmenau
    Jena
    Mühlhausen
    Nordhausen
    Rudolfstadt
    Saalfeld (Saale)
    Sonneberg
    Suhl
    Weimar
    Rheinland-Pfalz
    Andernach
    Bad Kreuznach
    Frankenthal (Pfalz)
    Kaiserslautern
    Koblenz
    Landau in der Pfalz
    Ludwigshafen am Rhein
    Mainz
    Neustadt an der Weinstraße
    Neuwied
    Pirmasens
    Speyer
    Trier
    Worms
    Zweibrücken
    Mecklenburg-Vorpommern
    Anklam
    Bergen auf Rügen
    Greifswald
    Güstrow
    Ludwigslust
    Neubrandenburg
    Neustrelitz
    Parchim
    Ribnitz-Damgarten
    Rostock
    Schwerin
    Stralsund
    Waren (Müritz)
    Wismar
    Wolgast
    Bayern
    Aschaffenburg
    Augsburg
    Bamberg
    Bayreuth
    Erlangen
    Fürth
    Ingolstadt
    Kempten (Allgäu)
    Landshut
    München
    Neu-Ulm
    Nürnberg
    Regensburg
    Rosenheim
    Würzburg
    Sachsen-Anhalt
    Aschersleben
    Bernburg (Saale)
    Bitterfeld
    Dessau
    Halberstadt
    Halle (Saale)
    Magdeburg
    Merseburg
    Naumberg (Saale)
    Schönebeck (Elbe)
    Stendal
    Weißenfels
    Wernigerode
    Wittenberg
    Zeitz
    Hessen
    Bad Homburg v.d.H.
    Darmstadt
    Dreieich
    Frankfurt am Main
    Fulda
    Gelnhausen
    Gießen
    Hanau
    Kassel
    Marburg
    Oberursel
    Offenbach am Main
    Rodgau
    Rüsselsheim am Main
    Seligenstadt
    Wetzlar
    Wiesbaden
    Sachsen
    Bautzen
    Chemnitz
    Dresden
    Freiberg
    Freital
    Grimma
    Görlitz
    Hoyerswerda
    Leipzig
    Meißen
    Pirna
    Plauen
    Radebeul
    Riesa
    Zwickau
    Brandenburg
    Bernau bei Berlin
    Blankenfelde-Mahlow
    Brandenburg a.d. Havel
    Cottbus
    Eberswalde
    Eisenhüttenstadt
    Falkensee
    Frankfurt (Oder)
    Fürstenwalde (Spree)
    König Wusterhausen
    Neuruppin
    Oranienburg
    Potsdam
    Schwedt (Oder)
    Strausberg
    Saarland
    Blieskastel
    Dillingen (Saar)
    Homburg
    Merzig
    Neunkirchen
    Saarbrücken
    Saarlouis
    St. Ingbert
    St. Wendel
    Völklingen
    Niedersachsen
    Braunschweig
    Celle
    Delmenhorst
    Garbsen
    Göttingen
    Hameln
    Hannover
    Hildesheim
    Lüneburg
    Nordhorn
    Oldenburg
    Osnabrück
    Salzgitter
    Wilhelmshaven
    Wolfsburg
    Bremen
    Bremen
    Bremerhaven
    FAQ’s

    Was ist eine elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)?

    Eine elektrotechnisch unterwiesene Person ist, wer durch eine Elektrofachkraft (EFK) über die ihr übertragenen Aufgaben und möglichen Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet und erforderlichenfalls angelernt sowie über die notwendigen Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen belehrt wurde.

    Welche Aufgaben darf eine elektrotechnisch unterwiesene Person ausführen?

    Elektrotechnisch unterwiesene Personen können nur für Tätigkeiten eingesetzt werden, für die sie körperlich wie geistig geeignet, unterwiesen (ausgebildet) und beauftragt wurden. Tätigkeiten wie „Arbeiten unter Spannung“ und „Arbeiten an/in elektrischen Anlagen über 1 kV“ (Hochspannungsanlagen) gehören nicht dazu.

    Wer bildet die elektrotechnisch unterwiesene Person aus?

    Die zukünftige EuP muss ein Grundwissen bezüglich des sicheren Umgangs mit Elektrizität erhalten. Dieses kann sowohl durch eine betriebsinterne Elektrofachkraft erfolgen als auch durch externe Dienstleister. Letztere können – wenn es nicht speziell auf den Kunden zugeschnittene Veranstaltungen sind – dabei nur verallgemeinerte Inhalte zu Rechten und Pflichten sowie der Arbeitssicherheit vermitteln, haben andererseits dafür die größere Erfahrung in der Vermittlung eben dieser Inhalte.

    Muss eine Elektrotechnisch unterwiesene Person ebenso wie die Elektrofachkraft offiziell bestellt werden?

    Ja, Mitarbeiter, die als elektrotechnisch unterwiesene Person im Unternehmen arbeiten sollen, müssen schriftlich bestellt werden. Zusätzlich muss die Bestellung die beaufsichtigende Elektrofachkraft sowie eine detaillierte Aufstellung der Tätigkeiten enthalten.

    Was bedeutet „unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft“?

    Die Elektrofachkraft hat dafür Sorge zu tragen, dass die elektrotechnisch unterwiesene Person nur mit den für sie geeigneten Aufgaben beauftragt wird. Hierfür ist es notwendig, dass die EuP eine örtliche Einweisung erhält. Unter der „Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft“ bedeutet nicht, dass diese ständig zugegen sein muss; sie muss sich vielmehr in angemessenen Zeitabschnitten davon überzeugen, dass die erteilten Anweisungen beachtet werden und sicherheitsgerecht gearbeitet wird. Die Elektrofachkraft ist insoweit für die übertragenen Tätigkeiten verantwortlich.

    Was versteht man unter angemessenen Zeitabschnitten?

    Eine allgemeingültige Aussage kann hier nicht getroffen werden. Passende Intervalle für die jeweiligen Tätigkeiten sollten mit Hilfe einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden.

    Nicht sicher, welche Fortbildung Sie benötigen?

    Hinterlassen Sie eine Anfrage und erhalten Sie eine kostenlose Beratung!

      captcha
      Ich bin einverstanden mit der Datenschutzerklärung
      Unser Einsatzfür Ihren Erfolg
      Qualifizierte und engagierte Fachexperten als Referenten.
      Schulungen und Unterweisungen immer individuell und nach neuesten Standards.
      Branchenübergreifendes Know-how
      Breites Netzwerk durch den Zusammenschluss mehrerer Unternehmen.
      Modernste Schulungsräume sowie zwei funktionale Hallen für die praxisorientierte Trainings.
      Inhouse Schulungen bei Ihnen vor Ort.
      Newsletter Abonnieren
      Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Informationen
      E-Mail *

      Ich bin damit einverstanden, den HBZ-Newsletter zu erhalten und willige ein, dass die HBZ GmbH meine personenbezogenen Daten verarbeitet um mich individuell und regelmäßig über ihr Angebot zu informieren.